For a more effortless and secure experience on our site, please consider updating your browser
Secondhand-Schätze verkaufen

Das A und O beim Online-Brautkleidkauf 

Das A und O beim Online-Brautkleidkauf

Für die meisten ist es die Entscheidung schlechthin: Die Wahl des Brautkleides. Wer keine Lust auf einen Beratungstermin im Geschäft hat und lieber zu Hause anprobieren möchte, für den ist Onlineshopping eine gute Alternative.

Wie daraus ein tolles Erlebnis ohne böse Überraschungen wird, erfährst du hier.

Was sind die Vorteile beim Onlinekauf des Brautkleids?

Zeit, Zeit und nochmals Zeit. Wenn du einen Termin beim Brautausstatter ausmachst, beschränkst du dich auf eine Beratungs-, Auswahl-, und Anprobedauer von etwa zwei Stunden. Beim Onlineshopping hast du deutlich mehr Zeit: Sind deine Wunschkleider erstmals zu Hause angekommen, hält dich nichts davon ab, sie stundenlang in gemütlicher Wohlfühlatmosphäre anzuprobieren. Und nicht nur das: hast du dein Favoritenkleid gefunden, kannst es auch am nächsten Tag nochmal anprobieren. Zweifel nach dem Kauf, adé!

Gleiches gilt, wenn du zu den "spontaneren" Hochzeitspaaren gehörst, die nicht 12 Monate im Vorfeld mit der Planung der großen Feier beginnen. Denn so bleibt oft keine Zeit auf die Lieferzeiten im Brautmodengeschäft Rücksicht zu nehmen (die Lieferung in deiner Größe dauert etwa ein halbes Jahr), sodass nur die Kleider zur Auswahl bleiben, die in der richtigen Größe im Laden hängen. In der Regel ist die Lieferung in Onlineshops deutlich kürzer. Doch auch hier musst du meistens mit einer Lieferzeit von mindestens 4 Wochen rechnen.

Du hast Angst, in kleinen Boutiquen etwas zu verpassen? Nicht beim Onlineshopping! Zwar begrenzen sich auch Onlineshops auf einen gewissen Stil oder gewissen Designer, trotzdem ist die Auswahl größer. Und der Wechsel von Shop zu Shop ist online auch viel leichter.

Wenn du nicht gerade in einer großen Stadt wohnst, in der es mehrere Hochzeitsmodengeschäfte gibt, kommt bei der Brautkleidsuche im Laden ein wesentlicher Zeit- und Kostenfaktor hinzu. Denn bis du das Brautkleid dein Eigen nennen kannst, sind meist mehrere Termine notwendig, für die du jeweils Anfahrtszeit und -kosten einplanen muss. Doch denke auch an die Versandkosten, die beim Onlineshopping hinzukommen.

Mit dem Kleid ist das perfekte Hochzeitsoutfit natürlich noch nicht fertig. Schuhe, Jacke, Accessoires – alles muss ausgesucht und zum Brautkleid abgestimmt werden. Wie praktisch, wenn dein Kleid da schon zu Hause hängt und du nicht auf die üblichen Lieferzeiten im Laden angewiesen bist. Das spart dir vor allem Zeit und Nerven kurz vor der Hochzeitsfeier.

Du hast kleine Kinder? Auch dann kann Onlineshopping erhebliche Vorteile für dich bringen. Denn bei einigen Läden ist es nicht gestattet, kleine Kinder mitzubringen. Verständlicherweise haben die Inhaber Angst, dass die Kleinen ihren teuren Ausstellungsstücken etwas anhaben können und wollen, dass sich die Braut ganz auf die Auswahl des Kleides konzentriert. Deshalb ist es wichtig, während der Termine für die Kinderbetreuung zu sorgen. Das ist beim Onlineshopping deutlich einfacher. Ob die Kiddies bei der Anprobe dabei sein sollen, kann so jeder für sich entscheiden.

weddista-blog-hochzeitskleid-online-kaufen-beispiel-jpg

So wird deine Anprobe zu Hause genauso schön wie im Laden:

Sobald dein sehnlich erwartetes Paket ankommt, probierst du die Kleider zu Hause oder bei einer Freundin in gemütlicher Atmosphäre an. Wie auch im Laden ist dabei auf einiges zu achten, damit das Ganze zu einem Spaß wird:

  • Das Kleid darf keine Flecken bekommen. Deshalb probierst du die Braukleider am besten ungeschminkt und unparfümiert an.
  • Wenige Berater bedeuten ausgewählte Meinungen. Viele Brautmodegeschäfte limitieren die Anzahl der Begleitpersonen nicht nur aus Platzgründen, sondern auch, damit du nicht von der großen Anzahl von unterschiedlichen Meinungen und Geschmäckern verunsichert wirst. Denn in erster Linie sollst du dir im Kleid gefallen und dich wohlfühlen.
  • Zeit für die Anprobe nehmen. Das Brautkleid ist keine Entscheidung, die man mal abends soeben zwischen Arbeit und Essen trifft. Betrachte das Kleid aus allen Blickwinkeln und bewege dich darin (hinsetzen nicht vergessen).
  • Der richtige Auftritt gehört dazu. Mache dir ordentlich Platz für die Anprobe, stelle dich ins rechte Licht und vor einen großen Ganzkörperspiegel, in dem du dich komplett betrachten kannst.
  • Erst nach der Auswahl anstoßen. Ein kleiner Sekt vor jedem Brautkleid gegen die Aufregung? Auch wenn es verlockend klingt, ist das keine gute Idee. Schließlich sollst du dir die Kleider nicht schön trinken, sondern sie sollen wirklich gefallen. Auch bei Brautmodegeschäften gibt es höchstens einen Sekt zur Begrüßung, meistens erst nach der Entscheidung für ein Kleid. Das gilt auch für deine BegleiterInnen.
  • Ein ordentlicher Rückversand gehört dazu. Dass Brautkleider einen gewissen Wert haben, weiß jeder. Dementsprechend solltest du sie nicht nur bei der Anprobe, sondern auch beim Rückversand behandeln. Die Kleider, die du an die Anbieter zurückschicken möchtest, also wieder ordentlich zusammen legen, eintüten und in den Karton legen.

Darauf ist beim Online-Brautkleidkauf zu achten:

Achte auf das Rückgaberecht und die Versandkosten - vor allem wenn du mehrere Kleider bestellen und anprobieren möchtest. Zwar hast du bei allen Onlineshops das Recht, den Vertrag 14 Tage lang zu widerrufen, doch das gilt nicht für individuelle Anfertigen. Dazu gehören beispielsweise Kleider nach Maß.

Nicht nur bei maßgeschneiderten Kleidern ist es wichtig, seine Größen zu kennen. Lasse dich von deiner Trauzeugin vermessen, um so wenige Änderungen im Nachhinein wie notwendig machen zu lassen.

Die Sprache im Anzeigetext klingt komisch, der Preis ist verdächtig niedrig und ein Impressum hat der Händler auch nicht? All das können Hinweise auf Fälschungen und Kopien sein. Also Finger weg und weitersuchen.

Was sind die Nachteile beim Onlinekaufs des Brautkleids?

Denke daran, dass du im besten Fall nur einmal ein Brautkleid kaufen wirst. Stelle dir deshalb folgendes vor: Wo siehst du dich selbst, wenn du an die Anprobe deines Kleides denkst? In deinem Wohnzimmer? Bei deiner Freundin? In einer kleinen, schön dekorierten Boutique? In einem großen Laden mit riesiger Auswahl? Schließlich ist auch die Auswahl des Kleides ein Event für sich, das gebührend begangen werden sollte, was für jede Braut etwas anderes bedeutet. Denn bei einem kannst du dir sicher sein: Der Brautkleidkauf wird die Vorfreude auf deine Hochzeit nochmal enorm steigern.

Die Qual der Wahl ist online noch viel größer als im Laden. Daher ist es sinnvoll dir auch beim Onlineshopping im Vorfeld Gedanken zu machen, was du möchtest und dir vorstellen kannst. Gerade wenn du nicht sehr entscheidungsfreudig bist oder dich gern in den Tiefen eines Onlineshops verlierst, um dann vielleicht doch nichts zu bestellen, wirst du online nur schwierig dein Brautkleid finden.

Du bist dir nicht sicher, welche Art von Brautkleid es werden soll und was dir steht? Dann lasse dich besser in einem Fachgeschäft beraten. Gute Berater wissen genau, wie deine Schokoladenseiten betont werden können und helfen dir, das richtige Kleid zu finden. Schließlich heißen sie nicht umsonst Berater und machen das nicht zum ersten Mal. Dazu gehört auch, dass sie dir eine ehrliche Meinung geben, wenn dir ein Outfit nicht steht oder passt.

Mit ihrem geschulten Auge sehen Berater außerdem, wie ein Kleid geändert werden kann, um deinen Vorstellungen besser zu entsprechen. Ist es möglich Träger am Kleid zu befestigen, wenn es eigentlich schulterfrei ist? Gibt es Möglichkeiten den Ausschnitt am Dekolleté oder Rücken zu ändern? Wie und an welchen Stellen kann die generelle Passform des Brautkleids angepasst werden und wie sieht das Kleid danach aus (z.B. Rocklänge, Weite der Taille, Höhe des Rocks)? Welche Brautfrisur passt zum Kleid? Wie würde ein Schleier dazu aussehen? Bei diesen und vielen weiteren Fragen kann dir der Berater im Brautgeschäft helfen. So entscheidest du dich vielleicht für ein Kleid, dass du im Onlineshop niemals bestellt hättest.

Apropos niemals bestellt: Beim Brautausstatter vor Ort kannst du auch mal Kleider anprobieren, die du vom Stil her eigentlich nicht auf dem Schirm hast. Vielleicht entdeckst du dadurch einen ganz neuen Stil, der sonst niemals für dich in Frage gekommen wäre.

Dich nebenbei um Sekt, gute Stimmung und das Aufhängen der Kleider kümmern? Nicht im Laden! Gute Berater lesen dir jeden Wunsch von den Lippen ab, kümmern sich um deine Begleiterinnen und sorgen für Ordnung. Bei einer Anprobe zu Hause musst du sowas natürlich selbst übernehmen (oder deine Trauzeugin damit beauftragen).

Die Entscheidung, ob du ein Kleid online oder klassisch im Laden gekauft wird, hängt also ganz von deinen Vorlieben und deiner Situation ab. Egal für was du dich entscheidest - wir wünschen dir eine schöne Hochzeit in einem unvergesslichen Kleid!

Wo kaufst du dein Brautkleid? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Deine Kathi von weddista

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte Aktionen und Neuigkeiten rund um weddista.