For a more effortless and secure experience on our site, please consider updating your browser
Secondhand-Schätze verkaufen

Brautstrauß werfen - Alternativen zum Klassiker

Brautstrauß werfen - Alternativen zum Klassiker

Der Brautstrauß ist mit das schönste Brautaccessoire. Praktisch ist er auch, denn er gibt dir Halt, wenn du voller Vorfreude in Richtung deines Bräutigams schreitest. Kein Wunder, dass du den Strauß in kurzer Zeit so liebgewinnst. Ihn am Ende der Hochzeitsfeier in die Menge schmeißen? Für viele Bräute unvollstellbar!

Nicht nur deshalb nutzen viele Bräute einen zweiten Wurfstrauß oder suchen nach einer Alternative zum klassischen Brautstraußwerfen, denn für viele Frauen ist der Brautstraußwurf eine ungeliebte Tradition, vor der sie sich lieber drücken wollen. Und wer möchte schon zusehen, wie der Brautstrauß fliegt und dann auf dem Boden landet, weil keine ihn fangen möchte?!

Woher die Tradition des Brautstraußwerfens kommt, ist übrigens nicht eindeutig belegt. Manche vermuten den Brauch im späten Mittelalter bzw. zu Beginn der Renaissance. Den Brautstrauß selbst gibt es schon länger. Er wurde der Braut mitgegeben, um mit seinen Blüten (und vor allem Kräutern und Pflanzen mit ätherischen Ölen, aus denen der Brautstrauß ursprünglich bestand) für einen wohltuenden Duft zu sorgen. In Zeiten, in denen Hygiene anders aussah als heutzutage war das wohl eine nützliche Hilfe, um nicht in Ohnmacht zu fallen.

Doch zurück zum Brautstraußwurf: Hier stehe ich dir Alternativen zum klassischen Werfen des Braustraußes vor. Vielleicht ist ja eine für dich dabei?

weddista-blog-brautstrauss-werfen-alternativen-1-jpg

Brautstraußversteigerung

Nehmen wir uns die Tradition des Schuh- oder Strumpfbandversteigerns als Vorbild und versteigern den Brautstrauß. Mitmachen dürfen alle – Männer und Frauen, verheiratet oder unverheiratet, Single oder in einer Beziehung. Das macht viel Spaß, alle können teilnehmen und so viel Geld bieten, wie sie möchten.

Der Gast, der den Brautstrauß ersteigert, hat damit eine wunderschöne Erinnerung an den Hochzeitstag gewonnen. Und wer weiß, vielleicht verschenkt er oder sie den Brautstrauß ja an einen Lieblingsmenschen?

Jetzt sind die Männer dran

Drehen wir den Spieß doch einfach mal um. Wieso sollten die unverheirateten Damen um den Brautstrauß kämpfen? Das können die Männer doch genauso gut! Besonders unter Freunden kann sich schnell ein richtiger Wettkampf um den Brautstrauß entwickeln.

Zusätzlich hast du damit einen riesigen Überraschungseffekt, sorgst für den ein oder anderen Lacher und nimmst der Tradition einiges an Druck.

Wem das zu feministisch klingt, kann auch einfach alle unverheirateten Gäste, unabhängig vom Geschlecht aufrufen, am Brautstraußwurf teilzunehmen. Das gilt übrigens auch für alle Alternativen, die hier vorgestellt werden!

Fun Fact gefällig? Aus England kommt die Tradition des Strumpfbandwerfens! Diese „männliche“ Alternative zum Brautstraußwerfen ist also auch traditionell verankert. Der Strumpfbandwurf ist damit perfekt geeignet, falls du deinen Brautstrauß behalten möchtest. Tipp: Die Strumpfbänder auf weddista können mit euren Namen und dem Hochzeitsdatum personalisiert werden. Dadurch wird diese Tradition noch schöner.

strumpfband-png

Der Brautstrauß teilt sich in viele kleine auf

Diese Alternative zum Brautstraußwurf funktioniert nicht mit dem „Original-Brautstrauß“, sondern mit einem alternativen „Wurfstrauß“, der extra dafür zusammengesteckt wird. Der große Strauß besteht damit aus vielen kleinen einzelnen Sträußen. Diese werden jeweils an Bändern festgebunden. Die Braut steht nun in der Mitte, hält den Strauß in der Hand und verteilt die Bänder an die Teilnehmerinnen. Auf ein Stichwort ziehen alle gleichzeitig an ihrem Band (und die Braut lässt den kompletten Strauß los).

Nun kommt das Schöne mit Überraschungseffekt: Durch die einzelnen Sträuße bekommt jede etwas vom Strauß ab. Das ist eine schöne Geste, um den Freundinnen etwas als Erinnerung mitzugeben und zu zeigen, wie wichtig sie einem sind.

Apropos Bänder: Natürlich kannst du den gesamten Brautstrauß auch nur an einem Band befestigen. Trotzdem gibt es so viele Bänder wie unverheiratete Frauen auf der Hochzeit. Diese werden am Brautstrauß von der Braut festgehalten und an die Damen verteilt. Auch hier ziehen die Teilnehmerinnen gleichzeitig an den Bändern und am Ende hält eine Glückliche den Brautstrauß in der Hand.

weddista-blog-brautstrauss-werfen-alternativen-4-jpg

Den Brautstrauß verschenken

Geht das Hochzeitsfieber einmal um sich, so dauert es nicht lange bis die nächste Hochzeit ansteht auf der ihr – dann als frisch verheiratetes Paar – zu Gast seid. Überreiche doch dieser nächsten Braut den Brautstrauß. Damit zeigst du deine Vorfreude auf die nächste Hochzeit, ohne eine deiner Freundinnen zu benachteiligen.

Ob du diese „Übergabe“ vor der gesamten Hochzeitsgesellschaft als feierlichen Programmpunkt aufnimmst oder ganz privat in einer ruhigen Minute machst, kannst du von deinen Vorstellungen (und von dem Charakter der nächsten Braut) abhängig machen.

Oder schenke den Brautstrauß einer anderen Person, zum Beispiel jemandem,

  • der dir besonders nahe steht
  • der dich unglaublich bei den Hochzeitsvorbereitungen unterstützt hat
  • den du damit in die Familie aufnehmen möchtest
  • der dich und deinen Schatz verkuppelt hat
  • dem du einfach mal Danke sagen möchtest

Behalte deinen Brautstrauß

Die Zeiten von getrockneten Brautsträußen, die als Staubfänger von der Decke hängen sind längst vorbei. Es gibt viele schöne und kreative Alternativen, wie du deinen Braustrauße haltbar und als Erinnerung behalten kannst:

Als Schmuckstück

Ist es nicht ein schönes Gefühl, einen Tag lang einen wunderschönen Blumenstrauß in den Händen zu halten? Verlängere dieses Gefühl doch einfach, indem du deinen Brautstrauß in dein persönliches und individuelles Schmuckstück verwandeln lässt! Die getrockneten Blüten deines Brautstraußes werden zusammen mit hochwertigen Materialien in Schmuckstücke wie Ohrringe, Ketten oder Armbänder eingearbeitet. So trägst du die Blüten deines Brautstraußes auch in Zukunft immer bei dir.

Als Dekoration am Bilderrahmen - DIY

Bestimmt möchtest du Details deiner Hochzeit aufbewahren und sie als Dekoration in eurem zu Hause verewigen. Der Brautstrauß eignet sich bestens, um in einem 3D-Bilderrahmen aufbewahrt und gut sichtbar aufgehängt zu werden.

  • Pflücke einzelne Blüten und Blätter von deinem Brautstrauß und trockne sie vollständig. Wähle einzelne Blüten und Blätter aus, die du aufbewahren möchtest.
  • Öffne den Bilderrahmen, lege die Blüten in den Rahmen und festige sie mit Stecknadeln am Passepartout. Wenn du möchtest, kannst du zusätzlich ein Bild von eurer Hochzeit verwenden.
  • Schließe den Rahmen und hänge ihn auf. Und schon hast du eine wunderschöne Erinnerung von der Hochzeit.

Als Kerze - DIY

Es braucht zugegebenermaßen ein wenig Übung, doch mit den gepressten Blüten deines Brautstraußes kannst du auch eine Kerze verzieren.

  • Lege die Blüten und Blätter zum Pressen einfach für eine Woche in ein dickes Buch, das du zusätzlich beschwerst. Wichtig ist, dass die Blüten danach trocken und dünn sind.
  • Suche dir eine schöne, einfarbige Kerze und ein passendes Teelicht.
  • Zünde das Teelicht an und warte bis das Wachs flüssig und warm ist. In der Zwischenzeit kannst du die Blüten auf der Kerze anordnen.
  • Nun nimmst du einen Teelöffel, tauchst die Rückseite des Löffels in das Teelicht und tupfst das Wachs vorsichtig auf die Blüte. So befestigst du sie auf der Kerze und legst eine Wachsschicht über sie.

Alternativ kannst du auch eine komplette Kerze gießen und die Blüten an der Seite anordnen. Zum Gießen einer Kerze benötigst du allerdings einiges an Zubehör und Übung, sodass du dich erstmal an ein paar anderen Kerzen versuchen solltest.

Den Brautstrauß auf das Grab eines geliebten Verwandten legen

Im Herzen sind auch die bei eurer Hochzeit dabei: Freunde und Verwandte, die bereits verstorben sind. Wie schön es wäre, wenn die geliebten Menschen tatsächlich dabei wären und den Tag mit euch verbringen, spürt nur ihr allein.

Legt den Brautstrauß am Tag nach der Hochzeit doch auf das Grab einer geliebten Person. Das ersetzt zwar nicht den fehlenden Menschen, bedeutet aber unglaublich viel.

weddista-blog-brautstrauss-werfen-alternativen-2-jpg

Brautstrauß „Flaschendrehen“

Die Braut bekommt die Augen verbunden und steht in der Mitte. Um sie herum wird ein Kreis aller unverheirateten Frauen (oder auch aller Hochzeitsgäste) gebildet. Nun dreht sich die Braut mit dem Braustrauß in der ausgestreckten Hand (wie beim Flaschendrehen) im Kreis und stoppt irgendwann.

Diejenige, auf die der Brautstrauß zeigt, bekommt ihn feierlich überreicht. Somit warst du die Tradition im eigentlichen Sinne ohne die Gefahr, dass niemand den Brautstrauß fängt.

Das Brautstraußwerfen als Heiratsantrag nutzen

Wer wäre wohl nicht überrascht, wenn die Braut den Brautstrauß an eine Freundin überreicht, die daraufhin einen Heiratsantrag bekommt? Was ein unglaublicher Moment für alle Gäste – aber besonders für euch als Freundinnen und für das frisch verlobte Paar! Damit es auch wirklich eine positive Überraschung wird, solltest du an einiges denken:

Planst du einen solchen Antrag für deine Partnerin, solltest du das unbedingt mit dem Hochzeitspaar im Vorfeld abklären und dir ihr okay abholen. Abgesehen davon, dass du die Unterstützung der Braut brauchst, ziehst du damit ein gutes Stück Aufmerksamkeit auf euch und weg von der eigentlichen Hochzeit, die natürlich im Mittelpunkt steht. Sei also nicht beleidigt, wenn das Hochzeitspaar das nicht möchte.

Ist es für die Freundin okay, einen Heiratsantrag vor vielen Menschen zu bekommen oder wünscht sie sich lieber einen intimen Moment zu zweit? Bevor du einen Heiratsantrag beim Brautstraußwerfen plant, ist das eine wichtige Frage, die du dir stellen solltest.

Übrigens: Im Blog findest du auch weitere Ideen, wie du einen Heiratsantrag planst, der zu euch passt.

.

Die Girls unter sich

Warum müssen eigentlich alle anderen Hochzeitsgäste zusehen, wenn du den Brautstrauß wirfst? Ist das nicht eigentlich etwas, das nur die Damen unter sich etwas angeht? Vielleicht ist genau das DIE Gelegenheit, um an der Hochzeit ein bisschen Zeit mit den Freundinnen zu verbringen – sozusagen als kleine Auszeit und Erinnerung an den JGA. So kannst du den Brautstrauß unter den Mädels werfen, verteilen oder wie auch immer, ihr habt einen Augenblick voller Freundschaftsliebe nur für euch und die blöden Sprüche der Verwandtschaft fallen weg. Und wer weiß, vielleicht streckt sich so eine Freundin nach dem Brautstrauß, mit der ihr alle nicht gerechnet hättet…

Welche Erfahrungen hast du bisher mit dem Brautstraußwurf gemacht?

Viel Spaß mit den Alternativvorschlägen wünscht

Kathi von weddista

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte Aktionen und Neuigkeiten rund um weddista.