For a more effortless and secure experience on our site, please consider updating your browser
Secondhand-Schätze verkaufen

Kapitän, trauen Sie uns - Heiraten auf dem Schiff

Kapitän, trauen Sie uns - Heiraten auf dem Schiff

Eine sanfte Meeresbrise weht, die Rufe der Möwen klingen nach Urlaub, die Sonne glitzert in den Wellen, um euch herum nichts als wunderschön blaues Wasser… Für Wasserratten, Kreuzfahrtfans und Seebegeisterte gibt es kaum einen schöneren Ort für einen romantischen Antrag als auf dem Wasser. Warum nicht auch gleich dort heiraten?! Schließlich gelten Seemannsknoten und damit auch Ehen, die auf hoher See durchgeführt werden, als besonders fest. Also auf zum Kapitän und nach einer Hochzeit gefragt.

Kapitän trauen Sie uns!

Was so einfach klingt, ist leider langanhaltendes Seemannsgarn, denn so einfach ist es dann doch nicht…

Wie ist die Rechtslage in Deutschland, wenn man auf einem Schiff heiraten möchte?

Ob Meer, See oder Fluss, ob Fischkutter oder großes Kreuzfahrtschiff - in Deutschland dürfen rechtskräftige Ehen nur durch Standesbeamte geschlossen werden. Ja, das gilt auch auf Schiffen. Ein Kapitän, dessen Schiff unter deutscher Flagge fährt, darf also keine Trauungen vollziehen. Eine rechtskräftige Trauung auf einem Schiff ist in Deutschland deshalb nur möglich, wenn das Schiff offiziell als Trauort des zuständigen Standesamtes anerkannt ist und von einem Standesbeamten durchgeführt wird.

Um den Traum einer Trauung auf einem Schiff auch in Deutschland zu ermöglichen, arbeiten machen Reedereien mit Standesämtern zusammen. Wie auch bei einem „normalen“ Trauort außerhalb des Trauzimmers im Standesamt kommt – natürlich gegen Aufpreis - der zuständige Standesbeamte mit an Bord und vollzieht eure Trauung.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es oft trotzdem, denn viele Schiffe bleiben deshalb zum Zeitpunkt der offiziellen Trauung im Hafen liegen. Falls die anschließende Hochzeitsfeier auch an Bord des Schiffes stattfindet, stecht ihr meistens erst nach der Trauung in See.

Ganz anders sieht es natürlich bei freien Trauungen aus. Eine „symbolische Trauung“ wie sie bei vielen Reedereien genannt wird, kann auch vom Kapitän durchgeführt werden. Oder bringt euren freien Trauredner mit an Bord und legt los!

Gibt es trotzdem die Möglichkeit, von einem echten Kapitän rechtskräftig getraut zu werden?

Dieser Blogbeitrag wäre ziemlich langweilig und kurz, wenn es keine Ausnahme gäbe. Unter bestimmten Voraussetzungen können nämlich auch Ehen, die von einem Kapitän geschlossen werden, rechtskräftig sein.

Dafür muss das Schiff unter maltesischer Flagge registriert und der Kapitän vom Staat Malta befugt sein, Trauungen durchzuführen. Dazu gehören beispielsweise TUI Cruises und die MS Europa 2 von Hapag-Lloyd Cruises. Außerdem muss sich das Schiff zum Zeitpunkt der Trauung in internationalen Gewässern (also mindestens 12 Seemeilen vor jeder Küste) befinden.

12 Seemeilen entsprechen übrigens etwa 22 Kilometern. Das macht Trauungen von Kapitänen auch auf Schiffen unter maltesischer Flagge in der Nähe von Deutschland (und übrigens auch im Mittelmeer) unmöglich. Hochzeiten auf Kreuzfahrtschiffen können deshalb auch nur an Seetagen oder spät in der Nacht stattfinden und werden nicht auf jeder Kreuzfahrt angeboten.

Ihr ahnt es wahrscheinlich schon – da das Schiff unter maltesischer Flagge registriert sein muss, ist eine solche Hochzeit offiziell eine Trauung im Ausland. Praktischerweise gehört Malta zur EU, wodurch die Ehe auch in Deutschland direkt rechtsgültig ist.

Trotzdem wird das ein oder andere Dokument von euch verlangt beispielsweise ein Anmeldeformular des maltesischen Standesamtes, internationale Geburtsurkunden und ein Ehefähigkeitszeugnis. Die Reedereien unter maltesischer Flagge und Reiseveranstalter bieten Hochzeitspakete an, in denen sie euch bei der Organisation der maltesischen Dokumente unterstützen. Durch Kooperationen mit Hochzeitsplanern vor Ort wird euch die Organisation und die nachträgliche Anerkennung in Deutschland erleichtert.

Nicht nur das macht Spontanhochzeiten schwierig. TUI Cruises weist zum Beispiel darauf hin, dass die Formulare spätestens 10 Wochen vor der Abreise eingereicht werden müssen. Die Hochzeit selbst sollte bei der eigentlichen Buchung der Kreuzfahrt gebucht werden.

Das maltesische Recht hält noch einige Besonderheiten für Hochzeitspaare bereit. So müssen während der Trauung zwei volljährige Trauzeugen anwesend sein. Falls ihr zu zweit unterwegs seid, können diese auch an Bord gestellt werden. Die Braut darf entweder ihren Mädchennamen behalten oder muss den Nachnamen des Bräutigams annehmen. Doppelnamen wie nach deutschem Recht sind nicht möglich. Außerdem muss die Trauung öffentlich erfolgen, sodass abgeschlossene Räume nicht als Trauort zulässig sind. Theoretisch kann damit jeder andere Passagier an der Trauung teilnehmen.

Für gleichgeschlechtliche Paare gibt es eine gute Nachricht: Auch Malta erkennt homosexuelle Hochzeiten an, sodass es möglich ist, als gleichgeschlechtliches Paar auf einem Schiff zu heiraten.

Auch Kapitäne, deren Schiffe unter der Flagge der Bermudas registriert sind, dürfen Paare trauen. Hier müsst ihr euch allerdings durch eine höhere Bürokratiefllut kämpfen, da die Ehe in Deutschland erst anerkannt werden muss.

Klingt alles viel zu kompliziert? Muss es gar nicht sein! Manche Reiseagenturen haben sich auf die Organisation von ganz speziellen Flitterwochen oder Hochzeiten im Ausland spezialisiert. Dazu gehört auch Nancy von der Boutique-Reiseangentur barefoot travel design. Schau doch einfach mal auf ihrer Webseite vorbei und lasse dir Details zu unterschiedlichen Reisen inklusive Hochzeit an Bord wunderschöner Kreuzfahrtschiffe zuschicken.

weddista-blog-heirate-auf-dem-schiff-hafen-jpg

Schöne Alternativen für Seebären

Bevor ihr die Alternativvorschläge lest, stellt euch bitte folgende Frage: Um was geht es uns genau bei der Hochzeit an Bord des Schiffes? Schließlich geht es nicht darum, euren Traum auszureden, sondern Alternativen aufzuzeigen, damit er trotzdem wahr werden kann.

Geht es darum, den Tag auf dem Wasser zu verbringen? Muss es ein Kapitän sein, der die Hochzeit vollzieht bzw. muss es eine rechtskräftige Trauung sein? Oder wollt ihr die Hochzeit mit den Flitterwochen verbinden?

Damit die Hochzeit in Deutschland stattfinden kann, kann die rechtskräftige Trauung im ansässigen Standesamt vollzogen werden. Im Anschluss geht es zur Hochzeitsfeier auf’s Schiff. Vielleicht ist auch eine freie oder sogar kirchliche Trauung durch einen Pfarrer auf dem Schiff möglich?

Ist das Schiff als Trauort in Deutschland registriert, kann die Trauung an Bord von einem Standesbeamten durchgeführt werden. Muss das Schiff dabei im Hafen liegen, stecht ihr einfach nach der Trauung in See.

Es ist zwar kein Schiff – hat aber trotzdem tolles Seemannsflair: Heiraten auf einem Leuchtturm. Besonders an der Nord- und Ostsee sind einige Leuchttürme als Standesamt registriert.

Vielleicht kommt für euch auch eine Hochzeit am Strand statt auf einem Schiff in Frage. Dafür müsst ihr nicht unbedingt an die Nord- oder Ostsee fahren. Auch an Flüssen und Seen sind oft Trauungen am Strand möglich. So habt ihr das Wasser zumindest in Blickweite.

Viel Spaß und „Mast- und Schotbruch!“ wünscht

Kathi von weddista

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte Aktionen und Neuigkeiten rund um weddista.