For a more effortless and secure experience on our site, please consider updating your browser
Secondhand-Schätze verkaufen

Must-haves für die Trauung

Must-haves für die Trauung

Sie ist DER Moment schlechthin auf jeder Hochzeit: Die Trauzeremonie. Während der Trauung gebt ihr euch das Ja-Wort, erklärt euch eure Liebe, tauscht die Eheringe und seid von nun an verheiratet. Ob standesamtliche, kirchliche oder freie Trauung – mit diesen Must-haves könnt ihr eure Trauung gestalten.

Die Trauung an sich…

…bedarf eigentlich nur einen Standesbeamten, einen Pfarrer, einen freien Trauredner oder sonst jemanden, der die Trauzeremonie leitet und zwei sich liebende Menschen, die für immer zusammenbleiben möchten 😉

„Da müsste Musik sein“ würde Wincent Weiß jetzt wahrscheinlich ergänzen – und damit hat er vollkommen recht! Musik ist die Sprache der Gefühle und transportiert die Emotionen rund um eure Hochzeit zu euch und zu euren Gästen. Gleichzeitig dient sie als Untermalung zum Beispiel von Trauritualen, dem Einzug des Hochzeitspaares oder dem ersten Kuss als verheiratetes Paar und macht die Augenblicke so noch unvergesslicher.

Egal, ob ihr Livemusik für eure Trauung bucht, selbst Lieder singt oder Musik von einer Playlist abspielt – vergesst nicht, die Reihenfolge und Länge der Lieder im Vorfeld festzulegen. Man glaubt gar nicht, wie lange 3 Minuten sein können, wenn man aufgeregt voreinander steht und „wartet“, dass es mit der Zeremonie weitergeht.

Taschentücher für die Freudentränen

Freudentränen-Taschentücher sind bei fast jeder Trauung zu finden. Als kleine Aufmerksamkeit liegen die einzelnen Taschentücher auf den Plätzen der Gäste – und natürlich auch auf denen des Hochzeitspaars – bereit und warten dezent auf ihren Einsatz.

So muss niemand lange (und laut!) in der Tasche nach Taschentüchern suchen, wenn die Emotionen einen übermannen. Ob mit einer Banderole oder einem Anhänger geschmückt, ob weiß oder mit passenden Ornamenten verziert könnt ihr die Taschentücher für die Freudentränen nach eurem Geschmack und passend zur Hochzeitsdekoration auswählen.

Willkommensschilder für einen reibungslosen und herzlichen Empfang

Klassischerweise ist die Trauung der erste offizielle Programmpunkt und der Beginn des Hochzeitstages. Das hat ziemlich viele Vorteile, denn so empfangt ihr die Hochzeitsgäste erst nach der Trauung, wenn ein Großteil der Anspannung schon von euch abgefallen ist.

heart-3782663_1920-klein-jpg

Dennoch gibt es vielleicht das ein oder andere, dass ihr euren Gästen bereits vor der Trauung mitteilen möchtet. Schilder mit einem Hinweis zur Sitzordnung, der Bitte während der Trauung keine eigenen Fotos zu schießen oder einfach nur ein Herzliches Willkommen sind schöne Möglichkeiten zu informieren und gleichzeitig eine tolle Dekoration am Eingang.

Zubehör für das Trauritual

Welches Trauritual werdet ihr während der Trauzeremonie durchführen? Die meisten Rituale beinhalten etwas, dass den gemeinsamen Lebensweg der beiden Partner symbolisiert. Dabei sind eurer Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Der Klassiker ist und bleibt das gemeinsame Entzünden der Hochzeitskerze oder das Handfasten, bei dem die Hände aneinandergebunden werden. Je nach Ritual benötigt ihr die dazugehörigen Accessoires wie Kerze, Band, Sand, Vasen und vieles mehr

Ringkissen, Ringkästchen oder Ringteller zur Aufbewahrung der Eheringe

Wer kennt nicht die Szenen aus Hollywoodromanzen, in denen der Trauzeuge die Eheringe verliert und daraufhin die ganze Hochzeit platzt? Das ist zwar nicht der Grund, aus dem Ringkissen oder -kästchen erfunden wurden (das geht wahrscheinlich auf die Präsentation von wertvollen Edelsteinen und Schmuckstücken im alten Ägypten zurück) - doch, dass die Ringe sicher sind, ist ein ziemlich nützlicher Nebeneffekt.

Besonders praktisch sind Ringkästchen und -teller auch für alle, die ihre Eheringe im Alltag nicht ständig tragen werden. So finden sie einen angemessenen und schönen Platz, der immer an die Trauung erinnert.

Hauptsache für jedes Wetter gerüstet

So viele Stunden verbringt ihr mit der Planung der Trauzeremonie und der Hochzeitsfeier und könnt doch eine essenzielle Sache nicht beeinflussen: das Wetter. Mit der richtigen Vorbereitung müsst ihr das auch gar nicht und könnt trotzdem eine wundervolle Trauung erleben.

Bei hohen Temperaturen könnt ihr zum Beispiel Handfächer an die Gäste verteilen (oder auf den Plätzen bereithalten). Findet die Trauung oder der anschließende Sektempfang im Freien statt und es scheint kalt oder windig zu werden helfen Decken, damit die Hochzeitsgäste während der Zeremonie nicht frieren.

Haltet auch einen transparenten Regenschirm bereit, damit ihr trotz Regen nach der Trauung „trockenen Hauptes“ zur Hochzeitsfeier kommt. Und denkt immer daran:

Erinnerungen an die Trauung

Die Trauzeremonie geht – genau wie der Hochzeitstag selbst – für euch als Hochzeitspaar meist viel zu schnell vorbei. Da ist Erinnerungen sammeln an jeder Ecke angesagt. Das Stammbuch bewahrt zwar nicht unbedingt Erinnerungen, sondern die Unterlagen und Dokumente der Trauung auf. Daher ist ein Stammbuch für die standesamtliche Trauung sinnvoll. Denn wer möchte schon die Heiratsurkunde in einem braunen Umschlag mitnehmen, in dem sie wohlmöglich noch Eselsohren bekommen?

Eine tolle Erinnerung und Idee ist auch, die Ehegelübde in kleine Büchlein zu schreiben. So könnt ihr sie nach der Trauung immer wieder durchlesen und in Erinnerungen schwelgen. Und natürlich sieht es während der Trauung viel schöner aus, wenn ihr die kleinen Büchlein als Spickzettel in der Hand habt als weißes Schmierpapier!

Dekoration in der Traulocation

Hier kommt es ganz darauf an, wo die Trauung stattfindet und wie viel ihr dort dekorieren wollt, müsst oder dürft. Bei einer Trauung im Freien könnt ihr beispielsweise einen Traubogen und einen Tisch aufstellen, während das in einer Kirche eher fehl am Platz ist, da die Trauung im Altarbereich stattfindet. Ob „Mr & Mrs“-Schilder, Blumendekoration, Stuhlhussen oder Schleifen, die die Bänke der Gäste schmücken – sprecht im Vorfeld mit der Location und dem Zeremonienmeister. Viele freie Trauredner bieten zum Beispiel auch an, sich um Aufbau und Dekoration des Bereiches zu kümmern, in dem die Trauung stattfindet.

annie-spratt-126386-unsplash-jpg

Kirchenhefte oder Ablauf der Trauung

Auch das Kirchenheft ist eine beliebte Variante, um euren Gästen bereits zu Beginn etwas mitzuteilen. Es enthält den Ablauf der Trauung, Liedtexte, Hinweise zur Kollekte oder zur Kommunion, Danksagungen und die Einladung zum Sektempfang. Außerdem ist es eine wunderschöne Erinnerung für euch und eure Gäste an die Trauzeremonie.

Bei freien Trauungen ist ein solches Heft noch nicht gang und gäbe. Doch warum solltet ihr euren Gästen den Ablauf der Trauung bei dieser Zeremonie vorenthalten? Schließlich wird es für den ein oder anderen Gast die erste freie Trauung sein. Vielleicht möchtet ihr auch bei der freien Trauung durch Liedtexte eure Hochzeitsgäste zum Mitsingen animieren? Nicht umsonst hat die Zeremonie das Wort „frei“ im Namen, denn erlaubt ist, wie immer, was gefällt!

Das Spalier: Die ersten Schritte als frisch verheiratetes Paar

Es gibt so unglaublich viele schöne Arten ein Spalier zu bilden, um das Hochzeitspaar nach der Trauung gebührend zu empfangen. Viele davon sind von den Hobbys des Paares und den Traditionen in der Region abhängig. Romantisch wird es mit Wunderkerzen oder Seifenblasen, bunt mit Konfetti oder Blumen. Wollt ihr etwas streuen oder werfen, solltet ihr es im Vorfeld mit dem Standesamt, der Kirche oder der Traulocation abklären.

Ein wunderschönes Accessoire darf übrigens auch bei keiner Trauung fehlen: euer Lächeln, wenn ihr euch das Ja-Wort gebt!

Eine unvergessliche Trauung wünscht

Kathi von weddista

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte Aktionen und Neuigkeiten rund um weddista.