For a more effortless and secure experience on our site, please consider updating your browser
Secondhand-Schätze verkaufen

Der Hochzeitstanz – und dann?

Der Hochzeitstanz – und dann?

1,2,3… 1,2,3… und ja nicht auf die Füße treten. Der erste Tanz als frisch verheiratetes Paar ist für die meisten mehr als nur ein aufregender Moment. Ist die Entscheidung zum Hochzeitstanz getroffen und das Lied gefunden, kann das Üben beginnen.

Doch was passiert eigentlich nach dem Hochzeitstanz? Tanzt ihr danach mit den jeweiligen Eltern? Und wie bekommt ihr die Gäste auf die Tanzfläche?

Der Hochzeitstanz an sich

Mit dem Hochzeitstanz eröffnet ihr klassischerweise die Tanzfläche. Vor dem Hochzeitstanz als Gast auf die Tanzfläche zu stürmen, gilt als unhöflich.

Ob einen Wiener oder langsamen Walzer, ob Disco Fox oder Cha-Cha-Cha, ob romantisches im Kreis drehen oder verrückte Choreographie – der Hochzeitstanz ist euer Moment – genießt ihn! Ärgert euch nicht über falsche Schritte und lasst euch nicht von schrecklichen DJ-Ansagen ablenken.

Und seid euch sicher: Der Hochzeitstanz ist schneller vorbei, als ihr denkt. Es müssen auch nicht die kompletten 3:30 Minuten eines Lieds sein. Nach ein bis zwei Minuten könnt ihr bereits die Eltern auffordern oder die Gäste auf die Tanzfläche ziehen.

Der Tanz mit den Eltern

Traditionell kommen nach dem Hochzeitstanz die Eltern an die Reihe und werden vom Brautpaar zum Tanzen aufgefordert. Dabei gibt es verschiedene Varianten:

  • Die Braut tanzt mit ihrem Vater, der Bräutigam mit seiner Mutter. Im Anschluss sind die jeweiligen Schwiegereltern dran: die Braut tanzt mit ihrem Schwiegervater, der Bräutigam mit seiner Schwiegermutter. Diese Variante ist die in Deutschland gängige.
  • Aber es geht auch anders. In England, dem Land der Hochzeitstraditionen schlechthin, sind erst die Brauteltern dran: Die Braut tanzt mit ihrem Vater, der Bräutigam mit seiner Schwiegermutter. Danach wird gewechselt und die Braut tanzt mit dem Schwiegervater, der Bräutigam mit seiner Mutter.
  • Bekannt aus Hollywoodfilmen ist die amerikanische Variante: Dem ursprünglichen Brauch nach tanzt die Braut VOR dem Hochzeitstanz mit ihrem Vater. Heutzutage lassen sich auch Brautpaare in den USA nicht nehmen die Tanzfläche mit dem Hochzeitstanz selbst zu eröffnen. Gefolgt wird er von dem Vater-Tochter- und dem Mutter-Sohn-Tanz, wie es auch in Deutschland Tradition ist.

Nicht immer ist es möglich, diese Tradition einzuhalten – sei es, weil bereits Elternteile verstorben sind oder weil zusätzlich noch Stiefeltern hinzukommen, die man genauso integrieren möchte. Legt die Tradition deshalb so aus, wie es zu eurer Situation passt und wie ihr möchtet.

Egal für welche Variante ihr euch entscheidet: Sprecht es mit den Eltern vorher ab! Der Moment ist sowieso schon emotional und aufregend genug, als dass man lange überlegen sollte was als nächstes passiert. Wenn ihr die Möglichkeit habt, übt auch das Tanzen mit den jeweiligen Eltern.

hochzeitstanz-und-danach-weddista-blog-1-jpg

So wird die Tanzfläche direkt nach dem Hochzeitstanz voll

Gibt es ein Lied, mit dem ihr automatisch die Tanzfläche füllt, weil es DAS Lied von euch und euren Freunden schlechthin ist? Dann sagt dem DJ im Vorfeld Bescheid und alles andere geht von selbst. Meistens stehen die Hochzeitsgäste während des Hochzeitstanzes sowieso um euch herum und können direkt loslegen 😊

Eine besondere Idee ist auch eine Art Flashmob zusammen mit den Trauzeugen, den Eltern und/ oder den Freunden. Das kostet einiges an Vorbereitungszeit, sorgt aber definitiv für Stimmung, lustige Momente, eine volle Tanzfläche und ein Gemeinschaftsgefühl. Ein Flashmob kann auch eine schöne Überraschung für das Brautpaar, organisiert durch die Trauzeugen, sein.

Noch einen Hochzeitsbrauch gefällig? Nach dem Hochzeitstanz und den Tänzen mit den Eltern gibt es noch eine weitere, in Deutschland durchaus unbekannte Tradition. Denn nun tanzt die Braut mit dem Trauzeugen. In den USA, in denen es üblich ist mehrere Brautjungfern und „Groomsmen“ zu haben, sind nun diese Herren dran mit der Braut zu tanzen. Dadurch füllt sich die Tanzfläche mit immer mehr tanzwilligen Paaren.

Damit die Hochzeit nicht zu einem Wiener Opernball mutiert, könnt ihr gleichzeitig auch weitere Gäste auf die Tanzfläche ziehen und die Party kann beginnen.

Und wenn trotzdem niemand tanzt?

Hast du bereits im Vorfeld Sorge, dass keine wirkliche Tanz- und Partystimmung aufkommt, kannst du kleine Accessoires an der Tanzfläche bereitstellen. Hierfür gibt es zum Beispiel Flip Flops für müde Füße und lustige Schilder wie die Tanzflächenregeln. Sie zeigen den Gästen, dass du eine volle Tanzfläche erwartest.

Als Brautpaar steht ihr im Mittelpunkt. Seid ihr selbst viel auf der Tanzfläche, werden es euch eure Gäste gleichtun. Schließlich möchten sie zu eurem besonderen Tag beitragen und Zeit mit euch verbringen.

Den größten Anteil daran hat vor allem die passende Musik. Genauso unterschiedlich wie eure Hochzeitsgäste, so unterschiedlich sind auch deren Musikgeschmäcker. Damit alle Gäste etwas zum Tanzen finden, bringt ein gesunder Musikmix die meiste Stimmung.

Sind Musikwünsche möglich oder deutlich von euch erwünscht, kannst du kleine Kärtchen auf den Tischen der Gäste verteilen, auf denen sie ihre Musikwünsche notieren und beim DJ abgeben können. Trotzdem steht als Brautpaar euer Musikgeschmack im Vordergrund und ihr könnt gewisse Lieder und Genres ohne schlechtes Gewissen ausschließen.

Was gibt es noch beim Hochzeitstanz zu beachten?

Eigentlich gar nicht so viel. Damit alles glatt läuft, findest du hier einige weitere Tipps rund um den Hochzeitstanz.

Was machen die Gäste während des Hochzeitstanzes?

Meistens stehen die Hochzeitsgäste während des Hochzeitstanzes am Rand der Tanzfläche und bilden so einen Kreis um euch. Vor dem Hochzeitstanz fordert der DJ oder die Live-Band die Gäste dazu auf in Richtung Tanzfläche zu kommen, um den ersten Tanz von MR & MRS beizuwohnen.

Tipp: Verteile im Vorfeld Wunderkerzen oder Seifenblasen an die Hochzeitsgäste. Das macht den Tanz besonders romantisch, ihr bekommt wunderschöne Fotos und die Gäste sind ein wenig beschäftigt, sodass der ein oder andere Fehler nicht auffällt 😉 Das klappt übrigens auch wunderbar als Überraschung von den Trauzeugen!

Es gibt auch Hochzeiten, bei denen die Gäste während des Hochzeitstanzes auf ihren Plätzen sitzen bleiben. Das hat den Vorteil, dass ihr die komplette Tanzfläche und damit den Moment noch stärker für euch habt. Allerdings wird es damit umso schwieriger, die Gäste im Anschluss zum Tanzen zu motivieren.

hochzeitstanz-und-danach-weddista-blog-2-jpg

Dj oder Band sind eure Komplizen

Egal, ob ihr euch für oder gegen einen Hochzeitstanz entscheidet und ob ihr danach mit euren Eltern tanzt oder die Gäste auf die Tanzfläche holen wollt: Weiht den DJ oder die Band ein.

Die Musik spielt bei der Eröffnung der Tanzfläche eine wichtige Rolle. DJ oder Band müssen deshalb wissen:

  • Welche Musik soll vor dem Hochzeitstanz gespielt werden? Meistens sind das eher „seichte und ruhigere“ Lieder zur Einstimmung vor der eigentlichen Tanzflächeneröffnung. Zusätzlich ist die Musik leiser als bei der anschließenden Party, damit die Gäste sich beim Essen unterhalten können.
  • Wann soll der Hochzeitstanz stattfinden? Wenn der Hochzeitstanz die Tanzfläche eröffnen soll, eignet sich ein Zeitpunkt nach dem Essen und nach allen Beiträgen und Hochzeitsreden von Gästen.
  • Auf welches Lied möchtet ihr euren Hochzeitstanz tanzen? Viele Brautpaare entscheiden sich für ein Lied, das sie verbindet und einen Takt für einfache Standardtänze hat.
  • Gibt es Tänze mit euren Eltern, einen Flashmob oder soll danach die Tanzfläche eröffnet werden? Auch hier könnt ihr Lieder vorgeben oder euch dazu beraten lassen.

Muss das alles sein?

Was für eine Frage, natürlich nicht! Wenn ihr keinen Hochzeitstanz wollt, dann lasst es bleiben. Es ist euer Tag, eure Hochzeit und da entscheidet ihr allen, welche Hochzeitstraditionen ihr umsetzen wollt und welche nicht.

Denke daran, dass sich die Hochzeitsgäste aus Höflichkeit davor scheuen, vor eurem Hochzeitstanz die Tanzfläche zu eröffnen. Sprecht es also mit euren Trauzeugen ab, falls es keinen Hochzeitstanz geben soll. Stattdessen zieht ihr eure Freunde auf die Tanzfläche, wenn die Party losgehen soll. Die anderen Hochzeitsgäste werden euch folgen.

Müde Tanzfüße wünscht euch

Kathi von weddista

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte Aktionen und Neuigkeiten rund um weddista.