For a more effortless and secure experience on our site, please consider updating your browser
Secondhand-Schätze verkaufen

Tipps zum Besuch einer Hochzeitsmesse

Tipps zum Besuch einer Hochzeitsmesse

Was macht man an einem Samstagnachmittag, wenn die ToDo-Liste zur Hochzeitsplanung schier unendlich scheint, die Inspirationen fehlen und man nicht weiß, wo man anfangen soll? Genau, man geht auf eine Hochzeitsmesse!

Ob auf der Suche nach Inspiration, nach den passenden Dienstleistern oder den ein oder anderen Produkten – Hochzeitsmessen eignen sich bestens, um der eigenen Kreativität einen Schubs zu geben und Kontakte zu knüpfen. Und vielleicht ist ja auch das ein oder andere Schnäppchen dank Messerabatt drin...?

Bevor du dich ins Getümmel stürzt haben wir hier einige Tipps zusammengestellt, die dir dabei helfen, das Beste aus dem Besuch herauszuholen.

Wen nehme ich mit?

Du überlegst allein auf eine Hochzeitsmesse gehen? Klar, warum nicht! So hast du genug Zeit dir alles in deinem Tempo anzuschauen und mit Dienstleistern in Gespräch zu kommen.

Die meisten Besucher kommen jedoch zu zweit oder zu dritt auf eine Hochzeitsmesse. Die richtige Begleitung braucht vor allem eins: Lust darauf! Der zukünftige Ehepartner, (Schwieger-)Mutter, Trauzeuge oder Trauzeugin, Freunde oder Verwandte sind alle bestens geeignet, solange sie bereit sind mit Anbietern ins Gespräch zu kommen, Modeschauen zu sehen, bei Workshops mitzumachen und sich durch Menschen zu drängen. Und zwar so lange, bis du alles gesehen hast, was du sehen wolltest. Außerdem sollten sie dir nichts aufschwätzen wollen und ein wenig wissen, was ihr euch unter eurer Traumhochzeit vorstellt.

Natürlich kannst du auch mit der ganzen Crew die Messe besuchen und einen lustigen Tag mit einem Gläschen Sekt erleben. Wenn du aber wirklich auf Anbietersuche bist und ins Gespräch kommen möchtest, macht es eine ganze Meute nicht gerade einfacher für dich (und auch nicht für den Aussteller).

Es ist also ein bisschen wie beim Shopping an einem Samstagmittag in der Fußgängerzone, wenn du unbedingt noch ein Outfit für die nächste Hochzeit brauchst, zu der du eingeladen bist: Ist die Begleitung nur aus Pflichtgefühl dabei, macht es spätestens nach dem zweiten Laden keinen Spaß mehr. Seid ihr eine riesige Gruppe, hat später jeder ein Kleid – außer dir. Oder du gehst mit einem Outfit nach Hause, das dir zwar von der Größe passt, dir aber überhaupt nicht steht. Das ist sicherlich die falsche Wahl für die eigene Hochzeit.

weddista-blog-tipps-hochzeitsmesse-begleitung-jpg

Zu welcher Hochzeitsmesse gehe ich?

So verschieden die Geschmäcker der Hochzeitspaare und Anbieter, so verschieden sind auch die unterschiedlichen Hochzeitsmessen. Es gibt große und kleine, allgemeine und spezialisierte, kostenfreie und kostenpflichtige Messen und, und, und. Wenn du weißt, was dich bei der Messe erwartet, kannst du die richtige für deinen Besuch auswählen. Ein Blick auf die Webseite und (falls vorhanden) die Social Media-Kanäle der Hochzeitsmesse gibt dir meistens schon einen ersten Eindruck, welche Art von Anbieter du dort findest.

Bei großen Messen sind bis zu 250 Aussteller vertreten. Ein ausführlicher Besuch und ein Kennenlerngespräch mit jedem Aussteller sind bei einer solchen Messe (fast) unmöglich. Doch da die großen Hochzeitsmessen meist nicht auf einen Stil spezialisiert sind, ist das auch gar nicht notwendig. So kannst du an vielen Ständen vorbeischlendern und sie als Inspiration nutzen.

Denke daran, dass die Aussteller nicht auf den ersten Blick wissen, nach was genau du suchst und dich oft trotzdem ansprechen werden. Viele Besucher sind deshalb schnell genervt und laufen mit einem „Sprich-mich-bloß-nicht-an“-Blick über die Hochzeitsmesse. Damit hast du am Ende des Tages wirklich nichts gewonnen.

Bei kleinen Messen sind aus jeder Branche nur sehr wenige, exklusive Aussteller vertreten. Diese Messen eignen sich besonders gut für intensivere Kennenlerngespräche mit Ausstellern. Meistens sind sie in einer Art und Weise spezialisiert – sei es auf einen gewissen Stil wie Vintage Hochzeiten oder auf moderne und außergewöhnliche Aussteller. Durch die Spezialisierung findest du hier oft Dienstleister, die deutschlandweit oder sogar weltweit tätig sind. Das ist besonders praktisch, wenn du in einer anderen Region oder im Ausland heiraten möchtest. Natürlich gibt es auch kleinere Messen ohne besondere Spezialisierung. Hier findest du regionale Hochzeitsdienstleister, die dir deine Traumhochzeit ermöglichen.

Hochzeitsmessen, bei denen ein Eintrittspreis verlangt wird, haben meistens noch das ein oder andere Goodie in Petto. Ein Begrüßungssekt, ein Busticket, Kinderbetreuung oder vielleicht sogar ein Workshop sind inklusive, um gut in den Messetag zu starten. Bei kostenfreiem Eintritt sind solche Zusätze meist mit Aufpreisen versehen oder nicht vorhanden.

Auch das Programm unterscheidet sich von Messe zu Messe. Brautmodenschauen, Vorträge und DIY-Tipps von Hochzeitsprofis, Auftritte von Hochzeitsbands, DIY-Workshops, Show-Cooking und Foodtrucks, Kinderbetreuung, „Spielecken“ für die männlichen Besucher – die Veranstalter lassen sich immer mehr Highlights einfallen, um die Messe in ein Erlebnis zu verwandeln.

Welche Anbieter sind auf einer Hochzeitsmesse vertreten?

Auf Hochzeitsmessen finden sich oft Dienstleister aus den verschiedenen Branchen, auf die du während deiner Hochzeitsplanung triffst: Locations & Caterer, Hochzeitsplaner & Redner, DJs & Sänger und natürlich Fotografen. Sie alle freuen sich darauf, dich auf der Messe zu informieren, persönlich kennenzulernen und einen Folgetermin zu vereinbaren.

Seltener zu finden sind Anbieter von Produkten. Eine Ausnahme sind Brautmodengeschäfte, die ihre Brautkleider ausstellen oder in einer Modenschau präsentieren und Goldschmiede für Trauringe. Doch Accessoires, Dekoration, Ringkissen, Hochzeitspapeterie und Gästebücher findest du kaum.

Je nach Größe und Ausrichtung der Messe kann es passieren, dass du hauptsächlich auf Anbieter triffst, die lediglich in der Region arbeiten, in der die Messe stattfindet. Heiratest du an einem anderen Ort, fallen viele Aussteller dadurch schon weg. Doch auch hier kann es sich lohnen, der Hochzeitsmesse einen Besuch abzustatten.

Besonders Fotografen, Hochzeitsredner oder sehr spezialisierte Hochzeitsdienstleister sind meistens in einem größeren Umkreis, deutschlandweit oder sogar weltweit unterwegs. Und beim Lieblingsanbieter nachfragen, ob er gegen Aufpreis eine längere Anreise auf sich nehmen würde, kann ja nicht schaden!

weddista-blog-hochzeitsmessen-tipps-planung-jpg

Wann gehe ich zu einer Hochzeitsmesse?

Wir empfehlen dir, besser zu Beginn der Planung eine Hochzeitsmesse zu besuchen, als zu einem späteren Zeitpunkt. Denn hier „lauern“ Inspirationen, verschiedene Details und aufregende Aussteller an jeder Ecke.

Es ist ärgerlich, wenn du dich bereits für etwas entschieden hast und dann auf der Messe etwas anderes entdeckst, das dir besser gefällt. Denn in den meisten Fällen ist ein Umtausch eines Produkts oder eine Absage eines Dienstleisters nicht möglich oder mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Je nachdem, was du dir vorgenommen hast und was du suchst, solltest du etwa 2 - 4 Stunden für deinen Messebesuch einplanen. Unser Tipp: Während der großen Programmpunkte wie der Modenschau oder DIY-Workshops ist der Ausstellerraum besonders leer. Hast du dein Outfit also bereits gefunden, kannst du die Modenschau getrost verpassen und so mit Ausstellern ins Gespräch kommen, die sonst von vielen Heiratswilligen belagert sind.

Brauche ich eine besondere Vorbereitung für den Besuch einer Hochzeitsmesse?

Das kommt ein bisschen darauf an, was du dir vom Besuch erwartest. Es kann nicht schaden, sich das Programm der Messe anzuschauen. So verpasst du sicherlich nicht den Auftritt der Hochzeitsbands, zwischen denen du dich noch entscheiden wolltest oder den Vortrag eines Hochzeitsbloggers, von dem du dir hilfreiche Tipps zur Planung erhoffst. Auch für manche Workshops ist eine vorherige Anmeldung Pflicht, damit der Organisator besser planen kann.

Suchst du etwas Bestimmtes auf einer Hochzeitsmesse, kannst du dir vorher einen Plan mit den „Must sees“ zusammenstellen und getrost an Ständen vorbeigehen, deren Angebot du schon von deiner ToDo-Liste gestrichen hast. So sparst du Zeit und wirst nicht vom Angebot überflutet.

Nimm dir generell nicht zu viele ToDos vor. Egal wie gut du vorbereitet und egal wie motivierst du bist – du wirst es kaum schaffen an einem Messetag deine komplette Hochzeit bis ins kleinste Detail zu planen. Schließlich solltest du auch nichts über’s Knie brechen und deine Entscheidungen gut überlegen.

weddista-blog-hochzeitsmessen-tipps-planung-jpg

Zum Schluss noch ein paar allgemeine Tipps zum Besuch einer Hochzeitsmesse:

  • Der erste Eindruck zählt. Ein Dienstleister, der gestresst wirkt oder dir nicht sympathisch ist, hat auf der eigenen Hochzeit nichts zu suchen.
  • Denke an das Budget. Hole an den Ständen Preise ein und vergleiche. Manche Aussteller haben besondere Messeangebote oder Rabattcoupons, die bei der Buchung oder dem Kauf eingelöst werden können.
  • Lass' dir Zeit. Manche Rabatte sind nur am Tag der Messe gültig. Doch lasse dich nicht unter Druck setzen, nur damit du ein paar Euro sparst. Bereust du die Entscheidung später, wird es meistens teurer als gedacht!
  • Behalte den Überblick. Überall bekommst du Flyer in die Hand gedrückt oder wirst von Dienstleistern angesprochen. Markiere dir beispielsweise im Messeplan, welche Aussteller dir besonders gefallen haben oder nimm sogar nur Flyer von Dienstleistern mit, die dich wirklich interessieren.
  • Das wird ein langer Tag. Bequeme Schuhe und der Zwiebellook (meistens ist es auf Messen sehr warm) sind das perfekte Outfit. Nimm auch eine kleine Flasche Wasser mit, damit du so lange durchhältst, bis du alles Interessante gesehen hast.
  • Mach mal ´ne Pause. Nutze das Catering oder die Bar, um deiner Begleitung zum Beispiel mit einem Sekt oder Cocktail Danke zu sagen. Frisch gestärkt und nach dem ein oder anderen Lacher macht der restliche Besuch viel mehr Spaß.
  • Komm uns besuchen ?. Auch weddista ist immer wieder auf Hochzeitsmessen mit einem eigenen Stand vertreten. Komm uns an unserem Stand besuchen und erlebe die Produkte und Dienstleistungen unserer Anbieter direkt vor Ort. Unsere aktuellen Messetermine findest du im Blog. Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen.
  • Nach der Messe ist vor der Planung. Überlege, wer oder was dir besonders im Gedächtnis geblieben ist. Schaue dir dafür auch die Flyer und den Ausstellerplan nochmal genauer an. Sortiere die Angebote aus, die außerhalb deines Budgets liegen. Falls du auf der Messe keinen Folgetermin ausmachen konntest ist es nun an der Zeit, die Anbieter zu kontaktieren, die du dir auf deiner Hochzeit vorstellen kannst.

Auf diesen Hochzeitsmessen sind wir vertreten

Hier findest du die Produkte auf unserem Marktplatz zum Anfassen. Wir freuen uns auf einen Besuch von dir!

  • 27. Oktober 2019: Wedding Days in Grolsheim
  • 19.+20. Oktober 2019: Wir Heiraten in Wiesbaden
  • 10. November 2019: Sag ja in Idar-Oberstein

Welche Tipps hast du für Besucher einer Hochzeitsmesse? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Viel Spaß auf der nächsten Hochzeitsmesse wünscht

Deine Kathi von weddista

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte Aktionen und Neuigkeiten rund um weddista.